31. Januar 2018

Frühling schon im Jänner?

Neidvoll habe ich immer nach England geblickt, Blogs durchwühlt und stundenlang in den Frühlingsfotos vergangener Jahre herumgeklickt. Ende Februar 2016 habe ich sogar einen Beitrag daraus verfasst, in dem ich die Zeitpunkte der Hochblüte der Frühlingsblüher notiert habe. Und auch wenns heuer schon drauf und dran ist zum Blühen: So früh wie das Jahr 2007, mit einer Schneeglöckchenvollblüte am 9. Februar, wird es heuer wohl doch nicht werden - obwohl schon einiges recht weit rauslinst und blühen will.

Galanthus woronowii / Galanthus elwesii
Sieger unter den aufgeblühten Schneeglöckchen waren vergangenes Jahr Galanthus woronowii, die mit ihren glänzend grünen Blättern am 22. Februar ihre geöffneten Blüten präsentierten, knapp gefolgt vom Tuff Galanthus elwesii auf dem rechten Foto. Heuer haben ihnen ein paar ganz normale, aussäende Schneeglöckchen den Rang abgelaufen; sie waren schon letzte Woche in Blüte, allerdings nur einzelne Exemplare.

Galanthus nivalis / Galanthus elwesii
Diese tuffbildenden Glöckchen sind noch tiefer versteckt, sie stehen auch ziemlich schattig und werden noch einige Zeit brauchen, bis sie blühen. Sind sie an sonnigeren Stellen, nur wenige Meter entfernt, schaut es schon ganz anders aus. Aber auch hier haben die größeren Kollegen, Galanthus elwesii, die Blüten eindeutig vorne - und schauen schon jetzt imposanter aus.

Bildunterschrift hinzufügen
Recht überraschend blühen auch schon einige Frühlingsknotenblumen, Leucojum vernum, mit denen ich eigentlich noch nicht gerechnet hätte. An anderer Stelle im Beet sind sie noch sehr weit zurück, bisweilen noch nicht einmal sichtbar, und auch direkt neben diesen blühenden Pflanzen spitzen einige erst knapp aus dem Boden.

Die Frühlingscyclamen zeigen auch im Schatten schon erste Blüten, aber von massenhaftem Erscheinen kann man auch hier noch nicht sprechen. Der Garten wartet also noch ein wenig. Mit ihm tun das viele Pflanzen wie Winterlinge, Crocus und Leberblümchen, die zwar schon recht weit, aber doch noch in winterlichen Zurückhaltung in den Beeten lauern. Angesichts der Wetterprognosen ist das auch gut so.

Trotzdem bin ich froh, viele Beete schon abgeräumt zu haben. Denn sollte doch Schnee kommen - sobald er wegschmilzt, wird es heuer sehr schnell gehen! Seien wir gespannt. Im Februar 2012 kams nach diesem Post, mit Schneeglöckchen am 24. Jänner, dann noch ganz dicke...

Kommentare:

  1. Ach, ich finde diese Jahresvergleiche inzwischen wirklich spannend liebe Katrin! Zumal es regional wirklich extreme Unterschiede gibt. Und selbst im eigenen Garten sich Pflanzen an verschiedenen Standort teilweise extrem unterschiedlich verhalten. Es steckt eben doch viel mehr dahinter, als immer nur Schneeglöckchen zu zeigen, wie ich es vor einigen Wochen mal auf einem Blog las …
    Erstaunlicherweise waren meine Märzenbecher, die noch immer in einer flachen Schale seit dem letzten Frühjahr aufs Auspflanzen warten extrem früh dran. Nur nun wollen sich ihre Knospen doch noch nicht öffnen. Und laut Wetterbericht sollte ich sie nun schnell ins Haus holen. Denn in einem Winter nahmen mir G. woronowii ihr Topfdasein bei Frost leider so übel, dass sie mir verfaulten. Aber nach Deinen Bildern hier werde ich mir nun doch bei Zeiten nochmals ein paar Zwiebeln besorgen, denn sie bereichern wirklich den frühen Frühlingsgarten …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin, in diesem "Winter" weiss man wirklich nicht, wann er endet und wann der Frühling anfängt. Ich traue mich indes noch nicht, das Laub von den Beeten zu nehmen. Aber Du hast sicher Recht, wenn Du sagst, wenn der Schnee dann weg wäre, ginge es schnell - das würde sicher so sein! Ich bin wirklich richtig unentschlossen, mal juckt es in den Fingern, dann sage ich wieder ..."nur Geduld". Vielen Dank für die wunderbaren Bilder und den tollen Text. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  3. die ersten Winterlinge sind zu sehen und auch die gefüllten Schneeglöckchen kommen früher als die einfache Sorte. bei den Temperaturen ja auch kein Wunder.
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Oh, bei mir blüht schon einiges. Da hab ich schon ein wenig Angst, wenn es jetzt kälter wird. Ich wäre froh, wenn Schnee fallen würde und eine schützende Decke bilden würde. Ansonsten werde ich die nächsten Tage schützende Äste über gefährdete Pflanzen platzieren.
    Viele Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, die Natur ist schon sehr weit! Aber ich fürchte, der Winter wird das noch nicht gewesen sein. Lassen wir uns überraschen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Auch bei uns in der Ostschweiz ist die Natur schon frühlingshaft. Jedoch blühen erst die Schneeglöckchen und ein paar vereinzelte Krokusse im sonnigsten Winkel.
    Ich geniesse es, solange es dauert.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  7. Sieht toll aus. Mein Mann und ich sind im Frühling immer gerne in einem Hotel Seiser Alm.Die Flora und Fauna dort ist einfach überragend.Wir sind jedes Jahr aufs neue einfach nur begeistert.LG Conny

    AntwortenLöschen