4. Juli 2011

Gärtnerei Het Houten Huis – Pflanzentour III

Die nächste Station auf unserer Fahrt war die Gärtnerei Het Houten Huis in Zaltbommel. Der Schwerpunkt dieser Gärtnerei liegt bei Helleborus, Paeonien, Hydrangea und Papaver orientale, aber auch viele andere Stauden werden angeboten.


 Die Präsentation der Pflanzen erfolgt nach einem interessantem System: Alphabetisch sortiert stehen Mutterpflanzen in großen Töpfen und davor Jungpflanzen. So sieht man bei allen Stauden den Habitus, die voraussichtliche Wuchshöhe und kann besser auswählen. Leider waren zur Zeit unseres Besuchs von fast allen für uns spannenden Stauden keine Jungpflanzen mehr da, was ich sehr schade fand.


Wir sahen einige sehr seltene Stauden wie eine panaschierte Form von Chasmanthium latifolium (links) oder auch einige Sorten von Dierama (rechts). Wenn es von letzteren Jungpflanzen gegeben hätte, wäre ich bestimmt in Versuchung geraten und hätte sie im rauen Oberösterreich getestet (vermutlich hätte es ohnehin nicht funktioniert).


In den zahlreichen Folientunnels gab es einiges an Schattenstauden, Hostas und Helleboren. Im gesamten Gelände der Gärtnerei verteilt finden sich ansprechende Pflanzungen, Hecken und formale Elemente. Besonders beeindruckt haben uns die vielen alten Bauwägen – teilweise aus Holz – die in schönen Farben gestrichen überall in der Gärtnerei stehen und als Kaffeehäuschen und Aufbewahrungsorte dienen.


Im Eingangsbereich befindet sich ein größerer Glashauskomplex mit vielerlei Dekorationsgegenständen, Zaunelementen aus Kastanie (davon musste eins mit) und großen Holzwänden mit den Bildern der Hauptsortimente. Wer früher im Jahr oder zu einer der Veranstaltungen wie den Paonien- oder Papavertagen Zeit hat, sollte mal dort vorbeischauen, es finden sich bestimmt ein paar Stauden und spannende Anregungen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten