5. Oktober 2010

Blüten abseits der Sonne



Ein weiteres Geranium, das noch immer in Blüte steht, ist Geranium richardsonii aus Nordamerika. Es verlangt einen frischen bis feuchten Standort der zumindest nie austrocknet. Meines ist eine großblütige Auslese. Die Pflanze hat in den heißen Juliwochen ziemlich gelitten, sich mit dem kühlen Restsommer aber wieder gut erholt und blüht daher erneut.


Noch eine ausgesprochen nette Staude für den Herbst ist Strobilanthes attenuata. Diese winterharte Schattenstaude blüht erst jetzt im Herbst und möchte möglichst humos stehen. Es gibt einige weitere Strobilanthes-Arten, die allesamt viel zu unbekannt sind!




Schon seit dem Frühling blüht der gelbe Lerchensporn, Corydalis lutea. Er bildet dabei einen kompakten, halbhohen Busch, der gut zwischen andere Schattenstauden passt, die jetzt schon etwas an Form verlieren. Allerdings sät er sich aus, aber die Sämlineg sind unverkennbar und daher leicht zu jäten oder zu verpflanzen. In Wuchs und Verhalten fast gleich, jedoch mit weiß-gelblicher Blütenfarbe, präsentiert sich Corydalis ochroleuca, der ebenfalls noch in Vollblüte steht.

Kommentare:

  1. Strobilanthes - noch nie gehört, muss ich zu meiner Schande gestehen. Ich schau mal nach, ob die bei uns im botanischen Garten wächst, dann kann ich sie mal genauer inspizieren.
    VG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich kannte die auch lange nicht ;-). Es sind sehr unkomplizierte Pflanzen, von daher denke ich, dass sie bald öfter wo auftauchen werden!

    AntwortenLöschen