28. Februar 2011

HP-Update und aktuelle Gartenarbeit


Da im Sommer meist ohnehin zu wenig Zeit dafür bleibt, habe ich in den letzten Tagen die Geranium-Profile auf meiner Homepage ergänzt und erweitert (www.geranium.at). Eigentlich wäre es ja mein Ziel, irgendwann zumindest alle eigenen Geranium (im Moment ungefähr 130... ich weiß es nicht so genau) mit Blütenfoto und Blattabbildung erfasst zu haben. Leider klingt das viel einfacher, als es ist: Jedes Jahr im Winter fehlen Bilder und im Sommer vergesse ich darauf, die betreffenden Pflanzen zu fotografieren. Auf den ersten drei Seiten der Profile habe ich nun alle existenten Blatt- und Blütenbilder ergänzt und auch alle Geranium, die letztes Jahr neu in meinem Garten zu finden waren (Geranium 'Melinda', 'Danny Boy', 'Mrs. Jean Moss' und 'Madelon', um nur ein paar zu nennen) - (die Bilder von oben links nach rechts unten: koraiense, maculatum (Typ Oudolf), macrorrhizum, 'Eva').



Im Garten war heute Strauch- und Baumschnitt angesagt. Für die nächsten Tage, die ja sonnig sein sollen, habe ich eine umfangreiche Liste von Dingen, die erledigt werden sollen:
  • rund um die Sedums herumstechen (sie kippen dann im Sommer nicht um)
  • die Schattenbeete mit Laubhumus und Schredder mulchen
  • Zwiebelpflanzen düngen (als ich das zuletzt gemacht habe, waren noch nicht alle sichtbar)
  • die restlichen Staudenbeete schneiden
  • Galanthus teilen und neu pflanzen
  • Stauden- und Strauchrückschnitt wegfahren (puh)

Kommentare:

  1. Wow, bin beeindruckt - 130! Ganz schön viel Gießarbeit? Bin jedenfalls sehr neugierig auf alle!
    Ich liebe an Geranien den Geruch - nein - Duft! Das verbindet mich mit Kindheitstagen, intensive Erlebnisse mit Blüten: Dieses herbe, unbeschreiblich schöne Gefühl, wenn man an den Blättern reibt... Allerdings gibt es unter den Duftgeranien einige, die ich vom Geruch her gar nicht mag.
    Viel Spaß bei der Gartenarbeit!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. 130 verschiedene Sorten sind ganz schön viel, da glaube ich Dir gerne, dass es einiges an Arbeit ist diese alle "profilmäßig" aufzuarbeiten. Ich wollte am Wochenende mein zweites Blumenbeet vom Laub befreien, doch es erschien mir dann doch noch etwas zu frostig...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe allerdings GeraniuM (winterharte Storchschnäbel) und keine GeraniEN (Kübelpflanzen). Letztere mag ich nicht so, weder ihre quietschigen Farben, noch ihren erhöhten Pflegebedarf (eben gerade das Wässern), obwohl es zahlreiche schöne Sorten gibt und natürlich auch ein paar hier stehen. Aber ich habe zu wenig Platz zum Überwintern. Bei mir wächst hauptsächlich, was den Winter selbst im Freien verbringen kann ;-).

    Kathrin, Laub lasse über überhaupt auf den Beeten, aber das Stängelzeugs muss jetzt rasch weg, ich kann kaum mehr in die Beete vor lauter Austrieben.

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katrin!
    Super, auf deiner Homepage schaue ich immer gerne vorbei!
    130 ist eine stolze Zahl, selbst in meinem kleinen Garten habe ich schon so einige gesammelt.
    Am Wochenende habe ich gesehen, wie viele nodosum-Sämlinge aufgelaufen sind, aber noch find ich ihn toll.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ehrlich? Rund um die Sedümmer herum stechen? Das muss ich ausprobieren, ich hab einige, aber nicht viele. (ich hoff du hast recht;)

    Katrin, ich denke oft an dich. Mein Geranium Kathrin Adele hat einen wunderschönen Sämling, ich bin schon so gespannt darauf, wie er sich entwickelt. Sicher hast du auch soviele Phaeumsämlinge mit verschiedenen Blättern und Gesichtern. Maculatum ist eines meiner besonderen Lieblinge.

    Ich hab auch versucht, alle zu fotografieren, aber dazu fehlt mir das Durchhaltevermögen, irgendwas fehlt immer. Und ehrlich - es ist mir egal - ich selbst bin nicht perfekt. Und das genügt mir.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Geranium-Sammlung hast du. Ich finde die viele Storchschnabelsorten auch sehr schön. Leider wachsen sie bei mir nur mäßig.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. Danke für eure Anmerkungen :-) !

    Sigrun, meine neugepflanzen Sedum fallen nie um, wohl aber alle, die länger als ein Jahr gepflanzt sind. Eine Freundin meinte, in England würde IMMER rund um die Sedums gestochen. Die haben dann weniger Wurzeln und werden nicht so hoch, sondern bleiben kompakt. Man könnte sie bei leichtem Boden wohl auch mit der Gabel etwas hochheben. Ich werde diesen Trick heuer bei allen Sedums ausprobieren, weil ich dem ewigen Umfallen und Rumliegen leid bin. Die sind dann ja auch ziemlich schwer und zerquetschen so einiges, wenn sie sich hinlegen.

    Anette, mit welchen Sorten/Arten hast du denn Probleme? Bei mir wachsen hier keine sanguineums, warum auch immer. Ich hatte noch nie eine so hübsche Halbkugel, wie man sie in jedem Buch oder Gartenheft findet.

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen