5. November 2010

Schattenbeete im Jahreslauf


Beim Durchsuchen meiner heurigen Gartenfotos sind mir zwei Perspektiven aufgefallen, die ich zumindest zweimal fotografiert habe: Einmal Mitte Juni und dann noch einmal Anfang Oktober. Sie zeigen den Schattenbereich unter zwei Apfelbäumen, einem Nussbaum und einer Hecke, der mit meinen Frühlingsschattenstauden, Hosta und zahlreichen Zwiebelpflanzen bestückt ist. Leider fehlt die Frühlingsansicht, aber ich werde sie kommendes Jahr nachreichen.

Bei der linken Gegenüberstellung fallen besonders Astilboides tabularis, Fallopia japonica 'Variegata' un die verschiedenen Hosta auf. Im rechten Bild wirkt besonders der Schwung der Beete und die Lichtstimmung. Zu beiden Foto-Zeiten blühten kaum Pflanzen, was für Schattenbeete nicht unbedingt charakteristisch ist, außer man füllt sie hauptsächlich mit Frühlingsblühern und Blattschmuckstauden, so wie ich ;-).

Kommentare:

  1. hallo katrin, schön dass du mich gefunden hast und ich somit auf deine interssante seite komme.
    super die bilder mit den beeten im laufe des jahres.schade , dass du soweit weg wohnst, deinen garten hätte ich wirklich gerne in natura geshen.
    nehme mir die nächsten tage ein bischen zeit um auch die ganzen texte mal zu lesen.
    l.g. sibylle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sibylle,
    danke für deinen Kommentar. Vielleicht kommst du ja doch einmal in unsere Richtung, dann würde ich mich über einen Besuch sehr freuen (und ansonsten freue ich mich natürlich über deine virtuellen Besuche!).
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Habe mir gerade noch mal zeit für deine Geranienseite genommen und bin begeistert.
    Auch für einen nicht "Geranienprofi" ist es sehr spannend und interessant gemacht. Besonders mag ich natürlich die Blütenkopfe, losgelöst aus ihrer gewohnten Umgebung, auf dem schwarten Untergrund. Die blüten werden richtig in eine andere Sphäre versetzt.
    Ich habe ein schönes Staudenbuch, das mich seit Jahren begleitet,
    (Stauden: In garten und Natur von R.Phillips und Martyn Rix) und darin gibt es auch so wunderbare Seiten, auf denen die Blüte dicht nebeneinander auf hellem Untergrund liegen. Aber nicht "freigestellt" wie man es häufig sieht, sondern alle mit ihren natürlichen Schatten, aber in einer ungewohnten Anmutung. Ach, schon nett wenn man so in Blüten schwelgen kann.
    Netterweise kommen einige deiner Besucher auch auf meine Seite, das freut mich.
    LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen langen Kommentar, Sibylle!
    Die Geraniumvergleiche möchte ich im kommenden Jahr auf jeden Fall ausbauen, allerdings im Scanner und damit mit weißem Hintergrund, weil dann die Farben echter dargestellt werden. Sicher werde ich aber auch andere Stauden so festhalten - besonders Hepaticas und Phloxe.
    Lg, Katrin

    AntwortenLöschen