3. Mai 2014

Staudenbeete im Mai - die Fülle nimmt zu

Dieser Frühling lässt kaum Zeit zum Verschnaufen. Auf die späten Tulpen werden schon in den nächsten Tagen die Kugellauch folgen. Als Verbindungsglied fungiert, wie immer in meinen Beeten, Silene dioica. Ich habe letzte Woche etwa ein Drittel der Pflanzen gejätet, der Rest darf jetzt bleiben.

Tulpe 'Blue Parrot' hätte inmitten von Lunaria rediviva schweben sollen, aber die sind aus irgendwelchen Gründen - entgegen ihrer sonstigen Tendenz - miniklein und mickrig (kaum zu sehen am Bild). So gehen die armen Tulpen zwischen den Silenen farblich unter, weil sie keine blasslila Wolke haben, aus der sie hervortreten. Naja, vielleicht nächstes Jahr.
Der Trichterfarn im Inselbeet war eigentlich nur so eine Spontanidee. Mittlerweile lebt das Beet von dieser schönen Staude, die besonders jetzt im Frühling hinreißend aussieht.
Eine namentlich nicht mehr eruierbare Rose am Teich. Den zeige ich generell zu selten: Ich werde in den kommenden Wochen versuchen, da etwas disziplinierter zu sein.
Myrrhis odorata, die Süßwurzel Süßdolde, ist jetzt in der Blüte eine herrliche Pflanze. Hin und wieder nasche ich einen der Stängel, die ganz stark nach Lakritze schmecken. Später im Jahr muss man gut aufpassen, die Samenstände nicht reifen zu lassen, sonst sind die Myrrhis überall. So wie die gefüllten Hahnfüße im Vordergrund, nett sind sie ja, aber sie machen leider auch gerne alles platt.
Zuverlässig sind in meinen Beeten die Tulpen der Spring-Green-Serie, wie hier 'Spring Green' und 'Flaming Spring Queen'. Ich versuche gerade, rotes und gelbes Laub mit rosa und weißen Blüten zu etablieren, da diese Kombi mit Hilfe der Silenen leicht umzusetzen ist.
Silene dioica mit Lauch, der leider schon wieder welkt, ehe er überhaupt aufblüht. Mir macht das gelbe Laub nichts, es erhöht sogar die farbliche Spannung in diesem Ausschnitt, aber es wundert mich immer wieder, was für einen seltsamen Rhythmus diese Pflanze hat. Die anderen Stauden in diesem Beet warten noch auf ihre Zeit und investieren ihre Kraft erstmal in Blätter.
Die Tulpe 'Flaming Spring Green' zusammen mit dem dunkellaubigen Athriscus sylvestris 'Ravenswing', blauen Polemonium caeruleum und dem toll aufrechten Laub von Iris pseudacorus - meine Lieblingskombi im Moment.
Im Kiesbeet habe ich heuer erstmals Camassia quamash ausprobiert. Eigentlich mag es die ja feucht, aber womöglich ist mein Kiesbeet nicht so trocken, wie ich immer denke - kommendes Jahr, wenn die Camassien verschwunden sind oder vermehrt wiederkommen, werde ich es wissen. So an sich sind die Blüten in der Kiesfläche wunderschön. Wenn meine silbriglaubigen Stauden rundherum noch etwas zulegen, dann könnte das ein sehr ansprechender Beetausschnitt werden!

Kommentare:

  1. Wunderwunderschön...dein Garten...ein Traum! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Mein Gott du lebst wirklich im Paradies, im Gartenparadies , ich finde deinen Garten absolut traumhaft, ich glaube bei dir könnte ich einen Urlaub verbringen ohne mich satt zu sehen :-) wie du liest, ich bin begeistert , von deinem Post :-) gut , dass du das mit der süßdolde geschrieben hast, habe sie nämlich gerade in meinen Garten gepflanzt.... LG steffi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Camassia hatte ich früher wohl auch mal. Und dann weiß ich jetzt ja, warum sie im viel zu trockenen Beet der vergessenen Gemüse nix wurden ;-(
    Ob nach Deiner Beschreibung die Süßwurzel sich bei mir behaupten könnte? Selbst der alte ehemals üppige Wald-Geißbart geht bei mir an der halbschattigen Nordseite immer mehr in die Knie. Von daher kann ich ja nie ganz sicher sein, ob Wucherpflanzen bei mir gedeihen. Ich habe da nämlich so ein Farn-Eck, dass einfach zu lange braucht um zu begrünen. Der Farn soll da nun eventuell zum Herbst raus und wird in eine andere Problemzone umgesiedelt. Und da im Hintergrund könnte ich mir so eine Süßwurzel eigentlich ganz gut vorstellen …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Mensch dein Garten sieht ja aus wie aus der Gartenzeitung und Ahnung vom Fotografieren hast du auch - echt Klasse :)

    AntwortenLöschen
  5. Myrrhis! Das muss ich mir merken, das Pflänzchen sieht ja wunderhübsch aus. Auch Dein Farnbeet sieht toll aus. Ich mag die filigranen Farne auch so gern.
    Deine Bilder sind wirklich paradiesisch schön und ich könnte stundenlang davor sitzen und sie ansehen. Wieder ein Grund auch für mich mehr Beet anstatt Rasen im Garten zu haben.
    Vielen lieben Dank für´s Zeigen und viele Grüsse,
    Bine

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein klasse Garten! Alles so üppig und harmonisch! Da habe ich wohl noch einen sehr langen Weg vor mir! Aber Dein Garten macht Mut! Dein Kugellauch hat auch ganz gelbe Blätter, meiner sieht echt merkwürdig aus, die Blätter sind fast verschwunden, nur die Stengel mit Blüte stehen noch!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Ganz wunderbar, danke für die schönen Bilder! Musste lachen, dass du das welkende Laub des Kugellauch erwähnt hast, bei uns ist es ähnlich und ich dachte schon, ich hätte was falsch gemacht. Ich mag deine Tulpen sehr und finde die Ton-in-Ton-Kombi auf dem ersten Foto toll grün-lila hat ja eine wunderbare Spannung und die Tulpen schweben sowieso, aber ich weiß schon, wenn man sich es anders vorgestellt hat...
    Ihr habt ja ganz schön aufgeholt! Bei uns beginnen die Rosen aufzublühen und die Tulpen sind jetzt Geschichte, aber sonst scheint der Frühling ziemlich im gleichen Stadium zu sein.
    Liebe Grüße nach Oberösterreich
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Dein Garten ist immer wieder und zu jeder Jahreszeit eine Augenweide!!!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  9. was für eine Augenweide... vor allem der Farn hats mir angetan.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Bin hin und weg von deinem Garten, sooo schön!!!
    Musste direkt raus gehen und gucken, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt Silene und Süßwurzel unter zu bringen. Liebäugel doch schon so lange mit den beiden. Hm, wenn ich ein paar Akeleien aussortiere und mich vom ewig chlorotischen Kaukasusgamander trenne, geht es vielleicht doch.
    Bei meiner letzten Tulpenbestellung grübelte ich ob die 'Flaming Spring Green' wohl zu purpur passt, nun sehe ich, es sieht bezaubernd aus, also werde ich sie in diesem Jahr bestellen und hoffen, dass sie auch hier immer gut wiederkommt.

    Liebe Grüße, Vera

    AntwortenLöschen
  11. Danke für eure so positiven Rückmeldungen! Der deutsche Name der Myrrhis ist, wie Silke schon geschrieben hat, "Süßdolde", ich hab es im Beitrag ausgebessert. Sie ist eine dankbare Staude für Halbschatten und Sonne, aber sie wird recht groß. Ich schneide sie nach der Blüte immer recht radikal zurück, damit sie neu und etwas niedriger wieder austreibt.

    Man müsste im Moment mit dem Fotoapparat jeden Tag in den Garten, weil es ständig anders und immer üppiger aussieht.

    Liebe Grüße und fröhliches Gärtnern,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  12. bin immer wieder überrascht welch Staudenvielfalt du so schön zusammenstellst, Farne habe ich kaum getraut zu pflanzen, da sie so stark sich vermehren, aber im nicht zu rodenen Gierschbeet unter den Gehölzen dürfen sie wachsen!!
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Gartenbilder!

    Wie hälst Du es eigentlich mit der Silene nach der Blüte? Schneidest Du sie zurück?

    Ich bin mir bei meiner, die dieses Jahr zum ersten Mal blüht, ein wenig unschlüssig. Sie scheint ja ein recht beachtliches Aussamungspotential zu haben und ist außerdem ziemlich raumgreifend.

    Liebe Grüße
    Klaus

    AntwortenLöschen
  14. Die Silene dioica gefällt mir ebenso gut. Wie ist ihr Erscheinungsbild im weiteren Jahresverlauf? Das ist für mich bei frühblühenden Stauden wichtig. Neulich beeindruckte mich in der Natur die Gemeine Pechnelke (Silene viscaria). Fotos sind auf dem Iwalk-Blog zu sehen. Auch die bei uns im Erzgebirge anzutreffende Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi) ist eine hübsche Pflanze...

    Danke für Deine schönen Beiträge. Bei mir ist die Zeit arg knapp... Die Mitbringsel aus Deinem Garten sind gut gekommen!

    Herzliche Grüße an Dich von Tobias

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin schlicht hin und weg!!!!! Diese Vielfalt an Stauden ist umwerfend. Und das Kunststück, sie so zusammenzustellen, du hast dies prächtig umgesetzt.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  16. So ein schöner Garten. So eine Fülle und Vielfalt. Dein Garten ist sehr beeindruckend! Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen