6. Februar 2013

Blüten übers ganze Jahr (1) - Am Beispiel der Sommerbeete

Meine Versuche, Beetabschnitte in regelmäßigen Abständen zu fotografieren, um dann eine Jahresübersicht erstellen zu können, haben nur in einigen Fällen funktioniert. Einer davon ist die Perspektive mit den Sommerstaudenbeeten. Es handelt sich dabei um große Beetflächen (ungefähr 40 bis 50 m² groß), die jeweils im Frühling der Jahre 2009, 2010 und 2011 angelegt wurden. Beim Blickwinkel der Bilder in diesem Beitrag befindet sich das jüngste Beet im Vordergrund rechts, rechts hinten liegt das Beet von 2010 und vom linken Bildrand bis zur Mitte ragt das älteste Beet in den Blick, das auf dieser Serie im vierten Jahr grünt und blüht. Die Sommerbeete heißen so, weil sie an der sonnigsten Stelle des Gartens liegen und die Unterbringung aller sonnenliebenden Großstauden, die meist im Hochsommer blühen, Motivation fürs Umgraben war. Mittlerweile blüht es hier fast das ganze Jahr, mit Ausnahme der Wintermonate.

Ich habe versucht, die wichtigsten Pflanzen der Monate aufzulisten; manche kommen mehrfach vor, weil sie länger blühen und einige Fehlen. Bei Fragen zu einzelnen Bildern schreibt einfach einen Kommentar!


Winter und Frühling 2011/2012

Die Spanne der Bilder reicht vom Herbst 2011 - noch mit Herbstfärbung der Zierkirsche im linken Beet  bis zum April 2012, in dem die Narzissen blühen. Leider habe ich die Perspektive gerade zur Zeit der Frühblüher nicht abgelichtet. Die Beete wurden in der ersten Märzwoche zurückgeschnitten und der anfallende Schredder wurde gleich wieder auf den Flächen verteilt.


  • November/Dezember/Jänner
  • Herbstfärbung von Prunus, Leucanthemella serotina, Astern und verschiedenen noch grünen Stauden, Winteraspekt --> Echinacea, Astern, Monarda, Gräser, Phlox, Leonurus, Eupatorium, Vernonia

  • Februar/März:
  • Galanthus nivalis, Eranthis hyemalis, Scilla bifolia, Chinodoxa luciliae, Chinodoxa 'Pink Giant', Crocus tommasinianus, Crocus species, Helleborus orientalis, Tulipa (Wildarten), Austriebe von Stauden, Hamamelis, Cornus mas

  • April:
  • Narcissus (verschiedene), Helleborus orientalis, Myosotis, Muscari, Tulipa 'Jan Reus' mit Tulipa 'Purissima' und dem Austrieb von Sambucus nigra 'Black Lace', Anemone nemorosa, Silene dioica, Ranunculus ficaria, Fritillaria imperialis, Euphorbia polychroma, Brunnera sibirica, Doronicum orientale, Prunus 'Accolade'


Frühsommer 2012

Im Spätfrühling und Frühsommer befindet sich der erste Blütenhöhepunkt dieser Beete. Ich habe versucht, in den verschiedenen Beeten möglichst ähnliche Farben und wenn es geht auch die gleichen Pflanzen zu verwenden, damit sie optisch harmonieren. Am besten gelingt diese Verteilung der Pflanzen auf alle Beete bei Silene dioica, die von Anfang April bis Anfang Juni blüht.

  • Mai
  • Allium (verschiedene Arten und Sorten), Anthriscus sylvestris 'Raven's Wing', Aquilegia vulgaris, Camassia leichtlinii, Campanula patula, Euphorbia palustris 'Walenburg's Glory', Geranium 'Spinners', G. apshodeloides, G. clarkei, G. maculatum, G. pratense, G. sylvaticum, G. phaeum (Sorten), Hesperis matronalis, Iris barbata, Iris pseudacorus, Iris sibirica, Phlomis tuberosa 'Amazone', Polemonium caerulerum + 'Album', Silene dioica, Tulipa (verschiedene),  

  • Juni
  • Allium 'Gladiator', Allium christophii, Campanula lactiflora, Echinacea pallida, Echinacea paradoxa, Eplolobium angustifolium, Eryngium x zabelii 'Jos Eijking', Geranium 'Spinners', Geranium psilostemon (Sorten), Iris pseudacorus, Kalimeris incisa 'Charlotte', Knautia macedonica, Lychnis coronaria 'Alba', Lythrum salicaria, Lythrum virgatum 'Helene', Melica ciliata, Nepeta grandiflora 'Pool Bank', Nepeta kubanica, Nepeta sibirica 'Souvenir d'Andrè Chaudon', Oenothera speciosa 'Alba', Orlaya grandiflora, Papaver orientale 'Karine', Papaver rhoaes, Phlomis tuberosa 'Amazone', Tanacetum corymbosum 'Festtafel', Thalictrum lucidum



Hochsommer, Herbst und Winter 2012/2013

Im Hochsommer beginnt - mit einigen wenigen Ausnahmen wie etwa den Lilien - die Zeit der Dauerblüher. Viele der angeführten Stauden blühen von Juli bis weit in den September hinein, manche sogar bis zum Frost. Nun sind die Beete am höchsten. Meistens ist es Anfang Juli notwendig, die verblühten Frühlingsstauden zurückzuschneiden, um den Hochsommerpflanzen Platz zu machen. 

  • Juli
  • Achnatherum calamagrostis, Adenophora bulleyana, Agastache foeniculum, Artemisia abrotanum (wg. Laub), Campanula lactiflora, Deschampsia caespitosa 'Goldtau', Deschampsia flexuosa, Echinacea pallida, Echinacea purpurea 'Alba', Echinacea purpurea, Epilobium angustifolium, Galega x hartlandii 'Alba', Hemerocallis in Sorten, Lathyrus latifolius, Leonurus cardiaca, Lilium in Sorten, Linum perenne 'Alba', Lychnis coronaria 'Alba', Lythrum in Sorten, Monarda in Sorten, Panicum virgatum 'Northwind', Persicaria amplexicaule 'Firetail' + 'Fine Pink' + 'Alba', Phlox in Sorten, Polmonium caeruleum, Salvia 'Amber', Sanguisorba in Sorten, Thalictrum luteum, Thalictrum rochebrunianum, Tradescantia x andersoniana (in Sorten), Verbena hastata

  • August
  • fast alle Stauden vom Juli, außerdem: Althae cannabina, Aster macrophyllus, Artemisia 'Elfenbein', Eryngium planum, Eupatorium purpureum 'Bartered Bride', Eupatorium purpureum, Gypsophila, Helenium, Liatris, Nepeta nuda, Salvia sclearea, Sedum in Sorten, Stipa tenuissima, Vernonica crinita

  • September/Oktober
  • zusätzlich zu den Pflanzen der Wochen zuvor (und dem Verblühtem): Actae, Anaphalis nubigena, Astern laevis 'Arcturus' und andere, Calamagrostis brachytricha, Leucanthemella serotina, Pennisetum


Mir helfen solche Gegenüberstellungen, Serien und Listen sehr gut, wenn es darum geht, Blütenlücken zu schließen oder neue Beetbereiche zu planen. Der Boden, auf dem ich gärtnere, ist locker-humos und trocken, da durchlässig und an keiner Stelle lehmig oder staufeucht. Viele große Stauden hängen daher im Sommer schonmal, aber das müssen sie ertragen - ich wässere nur bei längeren Trockenperioden (ab drei Wochen) oder im Frühling, wenn die Austriebe der Stauden sonst ins Stocken kämen. In normalen Jahren gieße ich daher nie. Ich mulche im Frühling mit dem Schnitt der Stauden bessere diese Mulchschicht den Sommer über öfters mit Schreddermaterial, Grasschnitt und Laub auf. Hin und wieder dünge ich mit Kompost, die Zwiebelpflanzen im Vorfrühling aber auch mit Volldünger, der schneller verfügbar ist und deren Vermehrung fördert.

Kommentare:

  1. Deine Beete sind einfach wundervoll ... und das zu jeder Jahreszeit!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Puh, da hast du dir bei der Beschreibung der Fotos ganz schön viel Mühe gemacht. Sehr interessant zu sehen, wie sich dein Garten im Laufe der Jahreszeiten verändert.

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag deine Beetkompositionen so gerne!
    Und ganz toll finde ich, dass du die Pflanzen gleich mitbenennst!
    Bei uns liegt derzeit so eine dicke Schneedecke, dass mein Gärtnerherz auch gleich etwas frostig zumute ist! Ich freu mich zwar wenn es wieder losgeht, aber dem Winter mag in den Winter gönnen und freue mich, dass die Stauden und Sträucher nicht so dem Kahlfrost ausgesetzt sind.
    Tja und ich mache einfach drinnen weiter und streiche ein paar Wände um.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den Winter auch. Es kann ruhig noch ein paar Wochen schneien, das macht mir nichts - vor Anfang, Mitte März ist hier nie viel los mit Garten und Pflanzen. Und seit ich eine eigene Wohnung habe, ist es auch drinnen lustiger geworden :-).

      Lg, Katrin

      Löschen
  4. Danke für deinen mal wieder sehr ausführlichen Post. Ich lese so gerne bei dir mit und finde es toll, dass du die Pflanzen alle so detaillierst benennst. kannst du mir sagen welche Pflanze auf dem Hochsommer Bild links unten ganz rechts weiß hervorschaut. Ich denke es ist entweder ein weißer Wiesenknopf oder irgendein Knöterich.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist die Septembersilberkerze, Actaea simplex 'Pritchards Giant'. Sie duftet wundervoll und ist mit beschatteten Füßen auch sonnenverträglich, blüht aber wirklich erst im Spätsommer. Das Laub ist ähnlich wie das der nun bekannteren dunkelblättrigen Silberkerzen, aber grün. Ich hatte genau diese Pflanze jahrelang im Schatten, wo sie sehr mickrig gewachsen ist, in diesem Beet legt sie nun richtig los.
      LG, Katrin

      Löschen