11. September 2011

Chiliernte

Mit Informationen zu meinen Anfang Februar gezeigten Chilisämlingen habe ich euch ja leider sehr kurz gehalten; ich habe sie einfach immer vergessen zu zeigen. Sie haben sich alle zu wunderschönen Pflanzen entwickelt, die mehr oder weniger reich tragen.


Jedes Jahr besonders ertragreich und robust sind in unserer Region 'Aji Cristal' (links oben) und 'Criolla Sella' (gelb). Es ist gerade in kühleren Regionen wichtig, dass die Sorten rasch blühen, schnell reifen und mindestens ab August zu beernten sind. Ansonsten kann es sein, dass ein nasser und kalter September jegliche Erntehoffnungen zunichte macht. Ähnlich gute Erfahrungen haben wir auch mit 'Jalapeño', 'Pimento Funchal' und der etwas später reifenden 'Cayenne' gemacht.

Die kleinen roten tabascoartigen Schoten unten links neben den gelben sind ziemlich scharfe Ergebnisse einer Chili-Mix-Samenpackung, oben rechts sind 'Jalapeños', allerdings von selbst gesammelten Saatgut und einige der Pflanzen entsprechen nicht mehr so recht einem eigentlichen Exemplar dieser Sorte. Die anderen Früchte sind 'Jimmy Nardello' (vorne rechts) und normale rote Pfefferoni (vorne links).

Die anderen Pflanzen reifen noch vor sich hin, ich hoffe, die kommenden warmen Tage bringen sie zum Reifen!

Kommentare:

  1. Liebe Katrin, welche warmen Tage??
    Für uns ist schon wieder Regen, Regen und nochmals Regen bei sinkenden Temperaturen angesagt!
    Ich bin völlig fasziniert von Deiner Chilie-Ernte!
    Das ist ja toll, dass die groß geworden sind und auch noch tragen! Bewundernswert!
    Ich kann nur mit ein paar Äpfeln und Birnen dienen ;-)
    Liebe Grüsse aus dem 'kalten' Norden!Meggie

    AntwortenLöschen
  2. und hattest du die Chili im gewächshaus oder draußen geschützt stehen. , ich bin doch verblüft wie viele es sind
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Meggie,
    wir hatten, abgesehen von einer kurzen, kühleren Periode Anfang/Mitte August einen herrlich warmen und schönen Sommer, zwar mit wenigen langen Schönwetterperioden, aber doch sehr gut. Die Chilis und Tomaten waren die beiden vergangenen Jahre nie so schön.

    Hallo Frauke, die Chilis stehen nicht bei mir im Garten, sondern bei meinem Freund und zwar westseitig vor dem Haus unter dem Vorsprung der Terrasse. Wir haben sie in Töpfe gesetzt (10l, 15l) und gut mit Kompost und einmal mit Tomatendünger gedüngt. Sie sind keinem direkten Regen ausgesetzt, haben aber erst am dem späten Vormittag Sonne und bis abends sind mal ein paar Bäume vor. Also nicht ganz ideal, aber trotzdem wachsen sie dort gut. Ganz im Freien werden sie schon auch, aber nicht in diesen Ausmaßen, zudem ist die Düngung schwieriger. Chilis sind viel einfacher als Tomaten, probier sie doch mal aus!

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Bei deinem Chilisortiment läuft einem das Wasser im Mund zusammen: gerade denke ich an ein Thai-Curry, extra scharf mit viel Thai-Basilikum! Ja, man kann den Sommer durchaus loben! Auch bei uns in Niederösterreich. Mit den derzeitigen 30°C reifen noch viele Chilis aus. Die Tomaten haben bei mir Gartenverbot, solange es hier kein Glashaus gibt. Die Verluste der letzten Jahre wegen Kraut- und Braunfäule haben mich halt auch ein wenig bockig gemacht! Was soll's. Es bleibt mir ja trotzdem noch die Freude beim Anblick der roten Chilischoten.

    LG, Christiane aus dem Gartl

    AntwortenLöschen