4. März 2017

Und schon geht es los...

Bei +18°C und warmem Wind fühlte es sich nicht nur für uns wie Frühling an: Alle Frühlingsblüher, die in den letzten Wochen langsam, beim warmen Regen vor ein paar Tagen schneller, aus der Erde aufgetaucht waren, sind heute in Blüte gegangen. Für die Bienen war es etwas zu windig, aber ich konnte das Spektakel den ganzen Tag lang genießen.

Der Staudenschnitt von allen Beeten ist nun gehäckselt, bei den Schattenbeeten im unteren Gartenteil sogar schon zur Gänze auf den Beeten verteilt. Vorher habe ich gründlich gejätet, Kompost und Lauberde ausgefahren und erst anschließend gemulcht. Direkt nach dem Mulchen sehen die Beete dann wieder leer aus, aber schon nach wenigen Tagen sprießen die Pflanzen durch die dünne Schicht und schon in wenigen Wochen wird man den Boden in den Beeten nicht mehr sehen!

Weil es gerade so vieles zu sehen gibt und im Frühling jede Blüte besonders gefällt, einige Eindrücke vom heutigen Gartentag. Wer bewegte Bilder bevorzugt, kann auf Instagram ein kleines Video sehen, das die im Wind schaukelnden Schneeglöckchen zeigt (etwas laden lassen, dann klappt es).


Schneeglöckchen und Frühlingsknotenblumen vermehren sich in meinen Beeten gut. Beide mögen es, gemulcht zu werden und sind robust gegenüber Überwachsen in den Folgemonaten.

So habe ich mir das vorgestellt... Eranthis, Galanthus, Cyclamen coum und Crocus tommasinianus. Mit Abstand am besten vermehren sich aber überall Galanthus.

Der große Tuff G. elwesii. Heuer werde ich ihn wohl wirklich teilen müssen.

An dieser Stelle habe ich 2014 mit dem Ansiedeln von Frühlingsblühern begonnen!

Hier sieht man einige große Tuffs Schneeglöckchen, die ich demnächst teilen und in kleineren Gruppen wieder einpflanzen werde. Am besten klappt es, wenn es direkt danach regnet, ich denke, kommende Woche werde ich mich dranmachen.

Die Staudenbeete gegenüber vom Haus sind mittlerweile ebenfalls voller Frühblüher. Hier wächst außerdem ein großer Aronstab, dessen frisch-grünes Laub inmitten der Galanthus besonders auffällt.

Langsam kommen auch die Christrosen in Fahrt. Diese gelbe Ashwood-Hybride macht mir besondere Freude. Damit das Gelb nicht so arg hervortritt, habe ich sie mir Galanthus umpflanzt (und mit pinkfarbigen Cyclamen coum, aber die wollen nicht so recht dort). Die Schneeglöckchen im Hintergrund sind gefüllt und von Frauke (vielen, vielen Dank!), die weiter dahinter sind Opfer einer Gierschrodungsaktion, bei der ich offenbar einen Tuff zerteilt habe. Auch recht, sieht recht natürlich aus so!

Frühlingsknotenblumen sind in unseren Auen heimisch und wachsen auch auf trockeneren Böden leidlich, hier ist der Überlauf des Teichs, daher gedeihen sie gut.

Meine Bemühungen um Crocus dauern noch immer an. Irgendwie wollen sie sich nicht so recht vermehren... ich habe die Maulwurfsgrillen in Verdacht, dass sie die Sämlinge und kleinen Brutzwiebel anknabbern.

Hier ein Überblick über den unteren Gartenbereich: Vor 7 Jahren war hier noch kein einziges Schneeglöckchen! Der einzige Trick ist düngen und teilen :-).

Mit dem Effekt bin ich nun schon sehr zufrieden!

Am Morgen sind die gewöhnlichen Galanthus nivalis alle geschlossen...

Und da war ja noch etwas... zu unserer Freude sind wir zu dritt - Mama, Papa und ich - mit dem Garten in der aktuellen Ausgabe von "Servus in Stadt und Land" (Österreichausgabe) zu entdecken. Auf sechs Seiten werden wir, der Garten und unsere Zugänge zu ihm vorgestellt. Danke an Ruth Wegerer und Helmut Mitter für den netten Besuch letzten Frühling und den schönen Bericht!

Kommentare:

  1. So eine Frühlingswiese ist auch mein Ziel. Bei mir vermehren sich die Alpenveilchen recht ordentlich. Die Schneeglöckchen allerdings nicht! Mit was düngst Du Deine Frühlingsblumen?
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh so schön. Deine Frühblüher haben sich wunderbar vermehrt und sehen traumhaft aus. Herzliche Gratulation zum Artikel ihr habt es mit eurem tollen Garten verdient.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katrin,
    ich bin auch fleissig dabei die Schneeglöckchen zu vermehren, aber so eine große Glöckchenwiese habe ich leider noch nicht. Womit düngst du die Glöckchen?
    Die Krokusse vermehren sich bei mir übrigens auch nicht so gut.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Hey klasse! Glückwunsch zur Veröffentlichung in der Servus! Freut mich riesig für euch.
    Hier blüht auch schon ein bisschen was, ist aber noch ausbaufähig ;) Muss da im Herbst mal nachhelfen. Und fleissig im Garten ward ihr auch.. Habe selber jetzt endlich alles komplett geschnitte und das Laub entfernt. Wie macht ihr das mit dem Laub?
    Viele Grüsse,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. auch von mir Glückwünsche zur Veröffentlichung.
    Dank für dein Lob zu den gefüllten Schneeglöckchen.
    18°C kann ich kaum glauben, hier im Norden sind 1C und Schneegriesel... da ist noch alles so nass und ich werde noch nicht aktiv im Garten. Die Pflanzen brauchen noch ihre Bettdecken.
    lg Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung und vor allem zu deiner Frühblüherwiese. Zauberhaft!
    Viel Freude damit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen