1. März 2015

Nochmal Schneeglöckchen... und ein Danke :-)

Bevor alle schon der Schneeglöckchen überdrüssig werden und keine mehr sehen können, muss ich noch einmal einen Post zu diesen liebenswerten Pflanzen schreiben. Hier brauchen sie noch ein, zwei warme Tage, um wirklich voll zu erblühen. Da ich den Blog schon seit viereinhalb Jahren führe, habe ich an etlichen Stellen über meinen frühlingsblüherlosen Flächen gejammert - gleichzeitig aber einige Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer um Pflanzen gebeten und zusätzlich jedes Jahr fleißig geteilt.

Heuer bin ich an vielen Stellen schon sehr zufrieden und vor allem geht es ab einer gewissen Menge Pflanzen recht schnell mit der Entstehung von blühenden Flächen.

Viel größere Blüten und im Vergleich zu Galanthus nivalis riesige Blätter hat Galanthus elwesii.

Schneeglöckchen vermehren sich nämlich sehr gut, aber am besten, wenn man die kleinen Gruppen regelmäßig teilt und als kleinere Tuffs wieder einpflanzt (eine genauere Beschreibung gabs schon vor zwei Jahren).

Weil ich ungeduldig bin, bin ich daher ständig auf der Suche nach Schneeglöckchen, die sich per Saat fortpflanzen. Man erkennt sie am lockeren Wuchsbild und der Tendenz, schneller Flächen, dafür aber keine beeindruckenden Gruppen zu bilden - und man muss sie nicht ständig teilen, um mehr zu erhalten.

Neu gepflanzt sehen Galanthus erst einmal etwas unglücklich aus, aber das macht nichts.
Bei feuchtem Wetter wie gerade wachsen sie gut an und werden kommendes Jahr
zumindest zum Teil schon blühen.

Ich habe mich daher Mitte vergangener Woche sehr gefreut, als ein Päckchen vor der Haustür stand, das eine Menge Galanthus enthielt - viele einzeln und minikleine Sämlinge mit dabei! Selbstaussäende Schneeglöckchen! Auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal bedanken und zeigen, wo die Pflanzen ihren Platz bekommen haben. Im Moment machen sie noch nicht so viel her und hängen etwas herum (sie waren schon weiter als die heimischen und sind im Paket ein klein wenig ausgebleicht), aber schon kommendes Jahr wird es dort voller aussehen.

Zu Füßen der Zierkirsche habe ich einige Frühblüher vereint. Mal schauen, wie lange ich auf die
rosa Blütenteppiche der Cyclamen warten muss!

Im Paket waren auch einige gefülltblühende Pflanzen mit Staubgefäßen dabei. Mit den Zwiebeln, bei denen ich nahand der Blüten erkennen konnte, dass es gefüllte Exemplare sind, habe ich eine kleine Extragruppe in der Nähe von Frühlingscyclamen gemacht und hoffe auf regen Zuwachs!

Wer gartenirre ist, zählt genau nach: Gestartet mit ca. 70 Blüten waren es im Folgejahr etwa 120, letztes Jahr
um die 250 und heuer schon ziemlich unzählbare 500-600. Ab jetzt glaube ich an die Verdopplungstheorie :-).

Wer sich fragt, ob das Teilen wirklich etwas bringt und die kleinen Pflanzen tatsächlich zu schnell zulegen, eine kleine Fotoserie. Sie zeigt einen kleinen Tuff Galanthus, den ich vor vier Jahren erhalten und geteilt eingepflanzt habe. Ich habe die Blüten überblicksmäßig gezählt und man kann nach einer Saison Anwachszeit von Jahr zu Jahr mit einer Verdopplung rechnen. Heuer teile ich die ersten Gruppen schon wieder.

Galanthus elwesii

In den etwas wilderen Teilen des Schattengartens und Richtung Hecke fallen die größeren Galanthus elwesii eher auf. Ich habe bis auf eine gefüllte Pflanze kaum Namenssorten von Schneeglöckchen, aber ein paar sehr große und auffällige Sorten werden wohl schon noch einziehen.

Chrysosplenium macrophyllum // Hepatica nobilis

Aber nicht nur die Schneeglöckchen stehen kurz vor der Blüte, auch an anderen Orten regt es sich. Chrysosplenium, das letztens auch von Elfriede auf ihrem Blog vorgestellt wurde und auch hier schon mehrfach zu sehen war, ist jedes Jahr eine der allerersten blühenden Pflanzen.

Wo die Sonne schon länger hinscheint und den Boden stärker erwärmt hat, haben sich auch die Leberblümchen schon hervorgetraut. Die meisten von ihnen zeigen aber noch keine Farbe, einige noch nicht einmal Knospen. Die Frühlingscyclamen stehen bei mir sehr schattig und brauchen ebenfalls noch ein paar Tage - und das wird dauern, denn im Moment schaut es für die nächsten Tage und danach eher kalt und regnerisch als warm und sonnig aus.

Langsam bin ich mit dem Frühlingseffekt in den Beeten zufrieden...

Leucojum vernum // Kater Oskar // Galanthus elwesii

Noch zaghaft: Cyclamen coum // Helleborus orientalis

Kommentare:

  1. Schneeglöckchen werde ich wohl nie überdrüssig. Viel Erfolg mit ansähen. Lass uns wissen ob es geklappt hat, im nächsten Jahr!
    Grüsse Mara- Tiziana

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir ist ja schon fast Frühling. Schön!!!
    Ach ja, Schneeglöggli kann man nie genug haben.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  3. ich lese auch gerade wie sehr du Dich an deinen Schneeglöckchen erfreust,
    Und wie sehr du die gefüllten Schneeglöckchen beschreibst. Darf ich dir Dir gefüllte Schneeglöckchen schicken, es ist eine sehr alte Sorte aus einem alten Bauerngarten.
    Liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Ach schön, dass Du Elwesii im Beet zeigst. Meine drei Tuffs stehen immer noch im Topf. Und bisher konnte ich mich noch nicht entscheiden, wo sie gut stehen. Doch nach Deinem Post weiß ich nun, dass die Krokusse nach der Blüte unter unserer Hedi Grimm rausfliegen und G. elwesii dort Pltaz zum Verwildern bekommt - von dort dürfen sie dann gern die Wiese erobern :-)
    Und Dein Vermehrugstipp hat auch bei mir unter der Magnolie schon gut zu einem Schneeglöckchenfeld verholfen. Zwar blühen sie dort noch nicht so üppig, aber es wird …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Schneeglöckchen kann man im Spätwinter gar nicht viel genug haben! Aber auch die wilden Alpenveilchen und die Winterlinge haben es mir angetan! Meine Alpenveilchen haben sich mittlerweile schon etwas vermehrt! Herrlich, wenn rosa-weiß-gelbe Teppiche den Garten verschönern!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Schneeglöckchen sehe ich immer wieder gerne! Ich habe mir auch gleich die Anleitung zum Teilen angesehen. Sehr gut erklärt, vielen Dank! Morgen werde ich meine wenigen Schneeglöckchen nach der Methode vermehren.
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  7. I am totally jealous! My Galanthus elwesii are not multiplying as fast as yours and are not available "in the green". The first one opened in December but the majority not until late January. Snow and ice in February have made a mess of most of them, including crocus that dared to flower.
    LOVE your blog! I can read German but find it difficult to write.

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, ich werde jetzt auch Schneeglöckchensammlerin. Deine Tipps sind sehr hilfreich. Ich finde deinen Blog sehr interessant, aber leider habe ich ein großes Problem, ihn zu lesen. Jedesmal, wenn ich in der mobilen Ansicht auf meinem Tablett versuche, den Text zu zoomen, damit ich ihn besser sehe, schiebt sich das Farnhintergrundbild in den Vordergrund und der Text ist weg. Vielleicht liegt es ja an meinem browser, aber bei anderen blogs, die kein Hintergrundbild haben, kann ich einwandfrei lesen und vergrößern. Das nur als kleiner Tipp. Vielleicht bin ich ja nicht die Einzige, die Probleme mit der Darstellung hat.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute, das ist ein wichtiger Hinweis für mich. Da ich kein Tablet habe und leider auch niemand in der Familie eins hat, wäre mir das noch nie aufgefallen. Aber ich teste es demnächst mit dem Tablet einer Freundin. Ich wüsste nur nicht, was ich dran ändern könnte... außer den Hintergrund zu entfernen. Ich mach mich mal schlau. Wenn jemand das Problem kennt, bitte melden!

      LG; Katrin

      Löschen
  9. Liebe Katrin,

    ich denke, im Moment sind wir noch alle im Galanthus-Fieber! Vielen Dank für diesen wieder sehr schönen Beitrag. Ich mag es, zu wissen, während ich mit klammen Fingern Schneeglöckchen und Winterlinge umsetze, tun es andere Verrückte ebenso :-) (Ja, ich habe besonders gute Erfahrungen mit Eranthis gemacht.)

    Beste Grüße, ich freue mich auf deinen Garten im Jahreslauf
    Xenia vom berlingarten

    AntwortenLöschen
  10. Danke für eure lieben Kommentare!

    @Schneiderhein: Die G. elwesii wachsen hier etwas langsamer als die G. nivalis, aber sie bilden auch schöne Gruppen und sollten dann von Zeit zu Zeit geteilt werden. Sie sind recht unkompliziert bei mir.

    @Frauke: Auch hier nochmal: Ich freu mich schon :-)

    @Sieglinde: Welcome! Ich bekomme Schneeglöckchen hier auch nicht zu kaufen, sondern teile immer die eigenen oder Ableger, die ich von anderen Gärtnernden bekomme. Hat niemand in deiner Nähe Galanthus?

    @Xenia, mit Eranthis habe ich bisher nicht so viel Glück. Ich habe öfter schon Pflanzen bekommen, aber die säen sich nur sehr zögerlich aus, von rascher Verbreitung, wie man sie manchmal sieht, noch keine Spur.

    Liebe Grüße und frohes Garteln, ab dem Wochenende kommt der Frühling!
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Da geht ja schon richtig die Post ab! Bei mir zeigt sich noch gar nichts. Wenn es gut geht, kann ich ev. am Wochenende mit den ersten Krokussen rechnen, von den gepflanzten Schneeglöckchen zeigt sich noch kein einziges. Tolle Bilder!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ...toll wie sich deine Schneeglöckchen vermehren...bei mir ist ein großer Tuff einfach verschwunden..;-(
    Keine Ahnung an was das liegen könnte...letztes Jahr ging es mir mit den Schachbrettblumen ähnlich...

    LG ERwin

    AntwortenLöschen
  13. Das Tryptichon mit Kater finde ich sehr gelungen bei den weißen Frühlingsgeophyten :-)

    LG Eva

    AntwortenLöschen