30. Januar 2017

Und was pflanzt du gern? Eine Sammlung wichtiger Gartenpflanzen

Nachdem mein in die kalten Jännerwochen geschriebener Beitrag zu den Pflanzen, die für mich einen Garten ausmachen, so große Resonanz gefunden hat, wollte ich dieses gesammelte Wissen nicht einfach so in den Kommentarspalten liegen lassen. Es hat mich nämlich wirklich gefreut, so viel Rückmeldung zu bekommen und so zahlreiche ausführliche, sorgfältig überlegte Postings. Daher möchte ich diese nun aufgreifen und zusammenfassen. Ich habe dabei natürlich nicht nur die zehn Pflanzen von der strengen Liste genommen, sondern alle, die erwähnt wurden, sowohl im Blog, als auch per Mail (ja, mich haben sogar Mails zu diesem Thema erreicht!).

Dazu habe ich ein paar Bilder gesucht, weil der Winter uns wohl noch einige Zeit beschäftigen wird und Frühlings- und Sommerbilder da hin und wieder vorkommen dürfen, obwohl ich sonst Wert darauf lege, nur aktuelle Bilder aus der Saison zu posten.

Wer darüber hinaus noch Lesestoff benötigt, könnte einen interessanten Artikel von Ina Sperl über den Garten Alst und das neue Buch 'Avantgardening. Plädoyer für gegenwärtiges Gärtnern' seines Gärtners Torsten Matschiess lesen. Jochen Wegner vom Staudengarten Groß Potrems hat es schon vorgestellt, ich selber kenne es noch nicht.

Geranium 'Orion'


 1. Storchschnabel (Geranium)

Die eindeutige Siegergattung und damit in unseren Gärten offenbar am wenigsten verzichtbar, ist der Storchschnabel: Alleine neun Nennungen erhielt die Pflanzenfamilie an sich, drei weitere konnte das Star-Geranium 'Rozanne' verbuchen und eine die trockenheitsliebende Sorte Geranium renardii. Das freut mich natürlich besonders, obwohl ich schmählicherweise in meiner eigenen Liste gar keine Geranium drin hatte. Vermutlich überzeugen Robustheit und üppiges Wachstum, Insektennutzen und einfache Pflege. Was mich bei Geranium längerfristig etwas stört, ist ihre "Ermüdung": Sie möchten alle paar Jahre aufgenommen, mit neuer Erde versorgt und nur mit den vitalsten Teilen wieder eingepflanzt werden, damit sie üppig blühen und gesund aussehen. Das schaffe ich leider nicht immer rechtzeitig.

Galanthus elwesii - noch größer und eindrucksvoller als Galanthus nivalis


 2. Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Eigentlich kein Wunder, mit sieben Nennungen landeten die Schneeglöckchen auf dem zweiten Platz. Vielleicht hätte das Ergebnis im Sommer anders ausgeschaut, aber jetzt warten wir alle schon so sehnsüchtig auf die kleinen Winterblüher, dass ein Garten ohne sie nur schwer vorstellbar ist. Und es ist wirklich so; fast jeder Garten, und sei er noch so klein, hat irgendwo eine kleine Ecke mit Schneeglöckchen.


Allium 'Mount Everest' und Iris sibirica


3. Sechsmal genannt wurden:
  • Astern
  • Euphorbia, Wolfsmilch
  • Iris
  • Persicaria amplexicaule, Staudenknöterich
Den dritten Platz teilen sich bereits vier Stauden - sie bilden wohl  nicht nur in meinem, sondern in sehr vielen Gärten das Grundgerüst der Gestaltung, vor allem aber sind es Pflanzen, die über sehr lange Zeit hinweg begeistern und daher eine tragende Rolle übernehmen können. Von einer lieben Blogleserin aus den USA kam zudem die Empfehlung für Aster divaricatus 'Tradescant', die ich unbedingt ausprobieren möchte! Sie kommt laut Beschreibungen mit trockenem Schatten zurecht,
was die Einsatzmöglichkeiten deutlich ausweitet und Problemstandorte mit einschließt!
Besonders viele Freunde hat auch die Gattung Iris: Die Empfehlungen reichten von der Sumpfiris nur bald im Garten erscheinenden Netzblattiris, bis hin zur Sibirischen Iris und der Steppeniris. Tatsächlich gehören diese schönen Pflanzen für mich auch ganz wesentlich zum Garten dazu - und ohne ihnen würde definitiv etwas fehlen.

Das Bienenblütenbeet mit vielen Astern im September.



4. Den Platz mit der 5-fachen Nennung
  • Helleborus, Christrose
  • Phlox, Flammenblume
Teilen sich zwei Lieblingspflanzen, die in fast jedem Garten zu finden sind. Beide erfreuen sich uneingeschränkter Beliebtheit und es gibt sie in einer erstaunlichen Vielfalt, sodass man leicht nicht nur eine davon haben möchte, sondern gleich mehrere und beide lassen sich auch noch ganz leicht aussäen, was dazu führt, dass man Horden an Sämlingen bis zur Blüte behalten muss. Solche Eigenschaften sind offenbar beliebt.


Eine namenlose rosa Helleborus-Hybride, die besonders hoch wird.



5. Folgende Stauden wurden viermal erwähnt:
  • Alchemilla, Frauenmantel
  • Cyclamen, Alpenveilchen, besondere Empfehlung C. hederifolium
  • Geophyten, diverse
  • Gräser, verschiedene
  • Hemerocallis, Taglilien
  • Heuchera, Purpurglöckchen
  • Lavendel
  • Tulpen, normale und Wildtulpen

Das Kiesbeet am Haus mit Akeleien, Wolfsmilch, Iris, Spornblume und Katzenminze.


6. Dreimal erwähnt wurden:
  • Allium, Zierlauch
  • Aquilegia vulgaris, Akelei
  • Bergenien
  • Eupatorium, Wasserdost
  • Farne, diverse
  • Hosta, Funkien
  • Lilium, dabei Lilium pardalinum, die Pantherlilie, Lilium 'Scheherazade' und Lilium leichtlinii, die Japan-Lilie
  • Narcissus, Osterglocken
  • Papaver, Mohn, dabei einmal Islandmohn
  • Salvia officinalis, Salvia nemorosa, Salbei
  • Sedum 'Herbstfreude' und Sedum telephium, Fette Henne 

Achnatherum calamagrostis, eines der dankbarsten Gräser - wenn es trocken steht!



7. Zweimal genannt wurden...
  • Anemone japonica, Herbstanemone
  • Chrysanthemum, besonders die Sorte 'Venus
  • Crocus
  • Epimedium, Elfenblumen
  • Eranthis hyemalis, Winterlinge
  • Helenium, Sonnenbraut
  • Rudbeckia 'Goldsturm'
  • Primula veris, Schlüsselblume
  • Linaria purpurea, Leinkraut
  • Digitalis, besonders auch Digitalis obscura, Fingerhut

Verschiedene Elfenblumen



8.  Jeweils einmal genannt wurden die folgenden Pflanzen. 

Einige von ihnen sind auch in meinem Garten so wichtig, dass ich denke, ohne sie würde etwas fehlen - und einige sind wunderschöne Stauden und für andere Gärten sehr prägend.
  • Achillea ptarmia, Sumpf-Schafgarbe
  • Agastache, Duftnessel
  • Alcea rosea, Stockrosen
  • Anemone ranunculoides, Gelbes Windröschen
  • Antirrhinum, Löwenmäulchen
  • Artemisia lactiflora, Beifuß
  • Arum italicum 'Marmorata', Gefleckter Aronstab
  • Brunnera, Kaukasusvergissmeinnicht
  • Carex morrowii, Japansegge
  • Centranthus ruber, Spornblume
  • Chrysopsis, Goldaster
  • Colchicum, Herbstzeitlose
  • Coreopsis, Mädchenauge
  • Corydalis cava, Hohler Lerchensporn
  • Delphinium, Rittersporn
  • Doronicum orientale, Gemswurz
  • Dryopteris erythrosora, Rotschleierfarn
  • Foeniculum vulgare 'Rubrum', Bronzefenchel
  • Fritillaria persica, Persische Kaiserkrone
  • Gaura lindheimerii, Prachtkerze
  • Hakonechloa macra, Japan-Waldgras
  • Helianthus, kleinblütige Staudensonnenblumensorten
  • Helleborus foetidus, Nieswurz
  • Hepatica nobilis, Leberblümchen
  • Hesperis, Nachtviole
  • Iberis, Schleifenblume
  • Kirengeshoma palmata, Wachsglocke
  • Lathyrus vernu, Frühlingsplatterbse
  • Leucojum vernum, Frühlingsknotenblume
  • Liatris spicata, Prachtscharte
  • Ligularia, Goldkolben
  • Lunaria rediviva, Nachtviole
  • Lupinen
  • Lychnis coronaria 'Alba' und die Art selbst, Vexiernelke
  • Lythrum salicaria, Blutweiderich
  • Myosotis, Vergissmeinnicht
  • Nepeta, Katzenminze
  • Oregano, Dost
  • Panicum virgatum, Rutenhirse
  • Penstemon, Bartfaden
  • Phlomis, Brandkraut
  • Polygonatum, Salmonssiegel
  • Polystichum acrostichoides, "Weihnachts"-Farn
  • Pontederia cordata, Hechtkraut
  • Pulmonaria, Lungenkraut
  • Rodgersia, Schaublatt
  • Rudbeckia laciniata, Fallschirm-Rudbeckia
  • Silene dioica, Rote Lichtnelke
  • Stipa, Federgras
  • Verbena bonariensis, besonders die Sorte 'Lollipop', Eisenkraut
  • Veronicastrum, Hoher Ehrenpreis

Rudbeckia missouriensis, ein trockenheitsverträglicher Sonnenhut.


9.  Und quasi als Sonderwertung...

 ...wurden auch Pflanzen aufgezählt, an die ich selber gar nicht gedacht habe: Rosen etwa gehören für vier Leserinnen und Leser, die auf meinen Beitrag geantwortet haben, unbedingt mit zum Garten dazu, außerdem kamen zweimal Hortensien vor und auch Kräuter, Beeren und Gemüse. Auf die Nützlichkeit für Insekten wird ebenfalls geachtet.
Unsere Gärten müssen also, wenn man diese Vielfalt betrachtet, zwar ziemlich verschieden sein - aber den einen oder anderen bekannten Pflanzen begegnet man wohl in allen von ihnen!

Kommentare:

  1. Schön! Dieser Blogbeitrag ist ja ein richtiges Nachschlagewerk an empfehlenswerten Pflanzen geworden :-)
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese schöne Zusammenstellung und noch gleich noch mit den entsprechenden Sortennamen und Empfehlungen für unserer Planungen.
    Die Christrose blüht schon am haus geschützt im Norden, die stinkende Nieswurz ist noch unter dem laub versteckt...
    die Schneeglöckchen kommen auch schon mit ihren Spitzen , sind aber noch unentschlossen bei der Nässe und Kälte..LG von Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Auch ein schönes Echo von Dir. Danke!
    Das Geraniumliebhaber in Deinem Blog aktiv sind und Deine Blogliebhaber Geranium mögen ist bestimmt kein Zufall ;-) Bei mir war das Zweite der Fall.

    AntwortenLöschen
  4. Toller Bericht für Menschen die sich für Pflanzen interessieren. Besser als jedes Lexikon.

    AntwortenLöschen